Kindergartenbus

Kiga-Bus

Die Lebensbedingungen unserer Kinder haben sich in den letzten Jahren sehr verändert. Leider führt dies auch zu einer Verminderung der Bewegungsangebote.
Jedermann weiß, dass die Bewegungslust bei Kindern sehr ausgeprägt ist, wenn sie nicht verkümmert durch Zivilisationsschäden, durch Bewegungsarmut und durch Zwang zum Stillsitzen zur unpassenden Zeit. Der Mangel an Spiel- und Bewegungsflächen und eine allgemeine Bewegungsunlust vieler Eltern führen dazu, dass der Bewegungsdrang mancher Kinder gehemmt ist und sich oft explosionsartig, ungezügelt und ziellos äußert. Viele Kinder zeigen einen auffallenden Verlust ihres Körpergefühls. Wird die Bewegungslust dauernd unterbunden, wird manches Kind auch seelisch und geistig gehemmt. Denn der Mensch, besonders der junge Mensch, äußert seine Gefühle primär mit dem Körper, durch Gesten und Bewegungen. Die Förderung der Ausgeglichenheit des Gefühlshaushalts unserer Kinder ist Grund genug, für möglichst viele Gelegenheiten sinnvoller Körperbewegungen im Kindergarten zu sorgen.

Dass diese Verminderung der Bewegungsangebote konkrete Auswirkungen hat, wird spätestens dann deutlich, wenn sich bei unseren Kindern bereits früh gesundheitliche Probleme zeigen. So führen gerade Übergewicht, Ausdauer- und Haltungsschwäche die Hitliste der Ergebnisse bei den jährlichen Einschulungsuntersuchungen an.
Unter dem Motto „Kinder in Bewegung" haben wir unser Projekt „Kiga-Bus auf zwei Beinen" vor vielen Jahren gestartet. Frau Schmidt und Frau Buschmann begleiten die Kinder auf zwei verschiedenen Busfahrstrecken.
Dieses Projekt findet immer Dienstagnachmittag ab 14:00 Uhr statt und ist für mittlere Kinder und Vorschulkinder. Es gibt Haltestellen an vorher besprochenen Treffpunkten mit den Eltern.