Ostern - dieses Jahr ganz anders

Ostern - ganz anders

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Ostergottesdiensten und Aktionen:

In diesem Jahr werden aufgrund der aktuellen Lage die Karwoche und die Osterfeiertage bei vielen ganz anders ablaufen müssen als in den letzten Jahren...

Verschiedene Angebote stehen für Sie analog wie digital zur Verfügung. Wir hoffen, dass es - wenn auch ganz anders als gewohnt - besondere Tage werden, die uns vielleicht sogar noch tiefer in die Ereignisse mit hineinnehmen, die damals in Jerusalem geschehen sind und noch heute Auswirkungen auf unser Leben haben können.

 

  • Ostern soll gefeiert werden. Dazu dienen die verschiedenen Impulse, Andachten zum Lesen und Hören und Sehen für unterschiedliche Altersklassen, die hier auf der Homepage, aber auch ausgelegt in den Kirchen zu finden sind.

    Hier gibt es Impulse, die man umbauen und dann Palmsonntag in der Familie feiern kann.
    Hier gibt es einen Entwurf für ein Abendessen mit Jesus am Gründonnerstag zuhause.
    Hier gibt es z.B. für Karfreitag einen Kreuzweg, hier eine Kreuzweg-Andacht speziell für Familien mit kleinen Kindern und hier einen Impuls zum Karfreitag
    Für den Ostersonntag gibt es hier eine Anleitung für einen kleinen Ostergottesdienst mit meiner Osterpredigt und und hier gibt es eine eine Osterliturgie mit Ostergeschichte für Familien. Das Aufstellbild wird am Ostersonntag in der Laurentiuskirche ausgelegt sein kann z.B. zusammen mit dem Osterlicht in eine Ostertasche gepackt werden (siehe unten).
    Auch Mitglieder unseres Posaunenchors werden am Ostersonntag an verschiedenen Stellen zu hören sein. Weitere Infos hier.
    Für den Ostermontag und die ganze Woche gibt es hier ein Projekt "7 Tage Bibel & Du"
     

  • Ostern soll ins Ohr gehen. Dazu gibt es in der Karwoche bis zum Ostersonntag täglich spezielle Impulse zu Bildern zum Hören. Ein Freund von mir hat diese verfasst und sie sind hier zu finden.
     
  • Ostern soll in und vor vielen Häusern in Altdorf und Umgebung geschehen. Dazu kann die Oster-Mal-Aktion helfen, die wir in ökumenischer Verbundenheit initiieren. Einen kleinen Clip dazu gibt es hier: https://youtu.be/JrKzI4ERhUA
    Der Gedanke ist, dass möglichst viele am Ostersonntag ein wieder-erkennbares Osterbild z.B. mit Straßenkreide vors Haus malen (wer keine Kreide hat --> in der Laurentiuskirche haben wir etwas "Leih-Kreide" bereitgestellt ;-)), das dann auf vielen Straßen und vor vielen Häusern zu sehen und wieder zu erkennen ist. Ein mögliches Bild ist unten zu sehen (in verschiedenen Ausbaustufen... ;-)). Am Kreuz schien alles vorbei zu sein. Aber das Grab ging wieder auf...
    Wenn Ihr Lust habt, macht doch ein Foto vom selbstgemalten Kunstwerk vor Eurem Haus. Vielleicht können wir möglichst viele dieser Bilder nach Ostern irgendwie "zusammenbringen", drucken und z.B. zu denen schicken, die nicht mehr vor die Türe dürfen bzw. können?
    In allem sollte aber klar sein: Der künstlerische Erfolg ist völlig zweitrangig. Der Inhalt soll berühren! Die Freundin von mir, die das Bild für uns hier in Altdorf gezeichnet hat, wählte die Sonne als Auferstehungssymbol. (Paul Gerhard hat gedichtet: "Die Sonne, die mir lachet, ist mein Herr Jesu Christ; das, was mich singen machet, ist, was im Himmel ist" [EG 351,13]). Vielleicht diskutiert Ihr, ob für Euch der auferstandene Christus anders hätte dargestellt werden können und kommt darüber ins Gespräch, was dieses Geschehen vor gut 2000 Jahren heute für Euch bedeutet. Maria Magdalena hätte vielleicht bei Ihren ersten Malversuchen nach dem offenen Grab am Ostersonntag einen Gärtner gemalt (augenzwinkernde Überlegung nach Johannes 20,11-15), aber dann hat sich alles für sie verändert: Johannes 20,16-18
     
  • Ostern soll nachgegangen werden. Dazu kann ein Kreuzweg auf dem Altdorfer Friedhof mitten in der Stadt helfen, den wir von Gründonnerstag bis Ostermontag aufgebaut haben und der - im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen - vielleicht während eines Spaziergangs bedacht und begangen werden könnte. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Das Kreuzweg-Blatt, mit dem Sie einen Teil des Kreuzwegs auch irgendwo anders oder auch Zuhause im Zimmer "begehen" können, finden Sie hier.
    Und auch die Laurentiuskirche wird jeweils nach dem "Charakter" der verschiedenen Tage gestaltet sein und mit dargestellten Skizzen aus der Passionsgeschichte zum Nachspüren des Geschehens einladen.
    Am Weißenbrunner Friedhof wird von Karfreitag bis Ostermontag ebenfalls ein Kreuzweg aufgebaut sein.
    Eine aktuelle Kreuzweg-Andacht für Familien zuhause vom BUH-Verlag finden Sie hier.
     
  • Ostern soll Licht in die Welt bringen. Dazu können Sie das Osterlicht und einiges andere am Ostersonntag und Ostermontag in unseren Kirchen während eines Spaziergangs abholen - und gerne Ihren Nachbarn, Freunden und Verwandten, die im Haus bleiben, eine "Ostertasche" packen (Material gibt es in der offenen Laurentiuskirche und der Eismannsberger Kirche) und vor die Türe stellen.
    Wenn Kinder Senioren eine Freude machen und ein Bild malen wollen, können Sie diese Bilder in einer Kiste in der Laurentiuskirche abgeben. Der CVJM Altdorf lädt zu dieser Aktion ein. Weitere Infos dazu hier.
    Auf unserer Homepage findet Ihr auch noch weitere Anleitungen für Kinder. Es gibt jeden Tag in den Osterferien eine Osterferienchallange und in der Woche nach Ostern eine Online-Kinderbibelwoche.
     
  • Ostern soll zur Beziehung einladen. Zur Beziehung zu dem lebendigen Gott. Die Kirchenglocken läuten täglich mehrmals zur Kontaktaufnahme - nicht nur in diesen Zeiten - zum Gebet. Eine Form von Tagzeitengebeten ist hier zu finden: Morgengebet, Mittagsgebet, Abendgebet
    Eine besondere Form ist ein Gebetslied, das die momentane Zeit vor Gott bringt und bei dem Freunde von mir mitgewirkt haben: https://youtu.be/7Mo8WpPCtIs
     
  • Ostern kann auch eine Zeitreise sein. Wer Lust hat, sich auf eine mediale Oster-Zeitreise einzulassen, klicke doch einfach hier. Ein Studienkollege von mir nimmt uns mit nach Jerusalem...

Was würden Sie gerne noch zu diesem besonderen Osterfest weitergeben? Bitte melden Sie sich einfach!
Ein geistliches Wort an die Gemeinde zur aktuellen Lage mit der Einladung zu einem "Suchweg des Glaubens" finden Sie hier.

Es wird vieles in diesem Jahr ganz anders sein.
Aber die Frage aus Lukas 24,5 bleibt:
"Was sucht Ihr den Lebenden bei den Toten?"

                                                                                                                                                         

Schlagwörter